Startseite > Reviews > Deus Ex (2000) – Blick auf einen dystopischen Cyberpunk-Klassiker
Feature - Deus Ex

Deus Ex (2000) – Blick auf einen dystopischen Cyberpunk-Klassiker

Einleitung

Deus Ex ist ein Cyberpunk PC-Rollenspiel, das im Jahr 2000 veröffentlicht und vom Produzenten Warren Spector und seinem früheren Team bei der Firma Ion Storm entwickelt wurde. Viele Spieler und professionelle Kritiker betrachten es als eines der besten PC-Spiele, die je entwickelt wurden. Eine Meinung, der ich mich in jeder Form anschließen kann.

Dies hat vielfältige Gründe. Deus Ex nutzt einige der stärksten narrativen Elemente, die Videospiele als kulturelle Medien bieten können: Die Maximierung von Interaktivität und die Wahlfreiheit des Spielers. Es ermöglicht dem Spieler, eine tiefgehende, gut geschriebene Handlung auf höchst individuelle und maßgeschneiderte Weise zu durchlaufen und zu durchleben. Das Vorhandensein mehrerer narrativer Pfade ermöglicht es dem Spieler, verschiedene Ziele auf ganz eigene Weise erreichen zu können. Sei es in einer eher actionlastigen Art und Weise mit allzeit gezogenen Waffen und ohne Rücksicht auf die Befindlichkeiten anderer Figuren und der Welt, einer eher unauffälligen und unterschwelligen Erledigung der gestellten Aufgaben oder einer Mischung aus beidem – der Handlungsfreiheit des Spielers sind nur wenige Grenzen gesetzt.

Im Rahmen dieses Artikels wird versucht, die dystopischen Cyberpunk-Aspekte der Handlung, die Hauptfigur JC Denton und der kulturellen Einfluss, den dieser Kultklassiker auf Videospiele und sogar auf Pop- und Internetkultur im Allgemeinen hatte (und hat), näher zu betrachten.

Da sich Planet Dystopia der Analyse von dystopischen Elementen in allen Arten von kulturellen Medien widmet, wird dieser Beitrag keine detaillierte Analyse des Gameplays oder ähnlicher Elemente liefern. Falls du auf der Suche nach einem eher “Spieler-zentrischen” Überblick über dieses Meisterwerk bist, rate ich zum Blick auf die verschiedenen Gaming-Netzwerke, Plattformen und privaten Blogs im Internet.

Falls du mir und anderen Lesern Gedanken über Deus Ex im Allgemeinen oder über bestimmte Themen, die in diesem Artikel behandelt werden, mitteilen möchtest, stehen sowohl der Kommentarbereich als auch die Kontaktfunktion zur Verfügung. Wie schon aus anderen Posts gewohnt, werde ich gerne von Zeit zu Zeit Updates für diesen Beitrag bereitstellen, von Lesern wie dir gebrachte Anregungen, Hinweise und Vorschläge mit einbeziehen und beizeiten sogar zusätzliche Inhalte zu den anderen Teilen der Serie hinzufügen. Unabhängig davon wünsche ich jedoch erstmal viel Spaß!

Die Welt von Deus Ex

Im Allgemeinen sind Handlung und Hintergründe von Deus Ex stark von den vielschichtigen Verschwörungstheorien der 1990er Jahre geprägt (der Vergleich zu Themen aus beispielsweise der Serie “Akte X” drängt sich auf). Zahlreiche SciFi- sowie Cyberpunk-Elemente und -Ideen können im gesamten Spielverlauf entdeckt und erkundet werden und das Spiel setzt zudem durch eine eigenständige Aufbereitung dieser Themen seine ganz eigenen Akzente.

Wie üblich, werde ich fortgeschrittene Handlungspunkte nicht spoilern, also mache dir keine Sorgen darüber, falls du mit Deus Ex und der gesamten Spielereihe nicht vertraut sein solltest.

Eckpunkte von Handlung, Spielwelt & Hauptcharakter

Das Spiel ist in den 2050er Jahren angesiedelt. Es spielt in einer Welt, die von äußerst instabilen Lebensbedingungen und -verhältnissen geprägt ist. Die Spaltung und Spannungen zwischen den Gewinnern und den Verlierern der Gesellschaft vertiefen sich beständig, stets befeuert durch wachsende Ressourcenknappheit. Eine tödliche Seuche namens “Grauer Tod” breitet sich zudem unkontrolliert unter den Menschenmassen der ungebremst verfallenden, urbanen Zentren aus, was eine bereits schlimme Situation weiter verschlechtert.

Regierungen und soziale Ordnungen stehen kurz vor dem Zusammenbruch. Aufstände sind aufgrund von Hunger und wegen der regelmäßigen Konflikte an der Tagesordnung. Durch die ungleichmäßige Verteilung des einzigen Medikaments, das gegen die Pest zu helfen scheint, eine Substanz namens “Ambrosia”, werden diese Konflikte weiter angeheizt. “Ambrosia” wird sehr streng reguliert und steht hauptsächlich nur dem obersten Prozent von Verwaltung, Prominenz, Megakonzernen und Politikern in ausreichender Menge zur Verfügung, was dessen Wert vielfach steigen lässt.

Der Spieler schlüpft in die Rolle von JC Denton, einem hoch ausgebildeten Spezialagenten der “UN-Anti-Terror-Koalition” (“UNATCO”). Dank der jüngsten, enormen Fortschritte in Bio- und Nanotechnologien verfügt JC über stark verbesserte kognitive und physische Fähigkeiten. Diese Fähigkeiten ermöglichen es ihm, seine Arbeit mit einer Effizienz auszuführen, die von seinen Kollegen nicht einmal annähernd erreicht wird. Selbst Menschen, die als Hybride zwischen Mensch und Maschine mit erweiterten Robotik-Implantaten ausgestattet sind (Cyborgs), kommen nicht an das Potenzial von ihm und seinen Fähigkeiten heran.

Während er sich auf der Mission befindet, gegen diejenigen vorzugehen, die sich gegen die Vorherrschaft der scheiternden Regierungen stellen und auflehnen, stolpert JC Denton Schritt für Schritt in ein Netz aus mehreren miteinander verflochtenen Intrigen und Verschwörungen. Die Motive seiner Vorgesetzten und die Konsequenzen seines eigenen Tuns hinterfragend, muss JC entscheiden, welche Wege und Entscheidungen die richtigen sein mögen.

Es ist die Aufgabe des Spielers zu wählen, welcher der verschiedenen, im Spielverlauf auftauchenden Organisationen, die Gefolgschaft geschworen wird. Darunter sind alle möglichen Arten von uralten konspiratorischen Gruppen, aber auch neue, technologie-bedingte Fraktionen. Welche Seite es sein soll, die Ordnung und Frieden in eine Welt des Aufruhrs und Chaos bringt, obliegt jedem selbst.

Kult Status

Die einzigartige Mischung verschiedener Cyberpunk-, SciFi- und Verschwörungsthemen in Kombination mit einem frischen, individuellen Gameplay, sorgte dafür, dass in den frühen 2000er Jahren schnell eine treue Fangemeinde wuchs und auch seitdem beständig gewachsen ist.

Während die atmosphärische Darstellung der Spielwelt, der unterschiedlichen Figuren und zahlreiche andere Elemente wichtige Faktoren für diese Tatsache waren, gibt es weitere Aspekte, die als hierfür wichtig zu erachten sind.

Soundtrack

Neben den bereits behandelten und genannten Aspekten ist eine weitere einflussreiche Eigenschaft von Deus Ex der erstaunlich zeitlose und eingängige, offizielle Soundtrack, komponiert von Alexander Brandon. Es besteht aus einer Reihe von verschiedenen elektronischen Ambient-Tracks, inspiriert und beeinflusst von einer Vielzahl von Genres – von Klassik über Jazz bis hin zu Techno. Die Wirkung dieser wird im Spiel von einem der damals ersten dynamischen Sound- und Musiksysteme auch technisch verstärkt: Es wechselt die unterschiedlichen Tracks, sobald der Spieler bestimmte Orte im Spiel besucht oder Gespräche mit anderen Figuren beginnt. Es schaltet sogar dynamisch auf temporeichere Tracks um, wenn der Spieler beispielsweise in einen Kampf verwickelt wird oder diesen spontan beginnt.

Diese Sammlung von gut produzierten, eingängigen elektronischen Synthesizer-Beats fängt die Essenz des dunklen futuristischen Settings von Deus Ex perfekt ein. Ich höre sie bis zum heutigen Tage regelmäßig und kann sie jedem, der sich für stimmungsvolle elektronische Musik interessiert wärmstens empfehlen und ans Herz legen. Aufgrund von Urheberrechtsbedenken werde ich sie hier nicht direkt verlinken, aber eine schnelle Internetrecherche zum Thema Deus Ex Soundtrack bringt dich sicher schnell zu einigen guten Beispielen.

Nutzung & Verwendung in Internetkultur

Aufgrund der riesigen Fangemeinde von Menschen, die Deus Ex als einen ihrer absoluten Favoriten betrachten, wurden viele Internet-Memes auf allen Arten von Imageboards und anderen Plattformen im Netz erstellt. Es gibt zahlreiche Variationen verschiedenster Themen, die auf diese Weise behandelt werden, dies gilt auch für Inhalte, die speziell auf Deus Ex basieren. Einige von ihnen mehr und einige weniger unterhaltsam.

Das grundlegendste und bekannteste Meme ist im Grunde ein Hinweis auf die weiter ungebrochene Popularität von Deus Ex. Obwohl bereits so viele Jahre seit dem Erscheinen vergangen sind, neigen ehemalige Spieler und Fans dazu, wieder zum Spiel zurückzukehren, nachdem sie irgendeinen zufälligen Inhalt darüber im Netz gelesen oder gesehen haben: “Deus Ex. Every time you mention it, SOMEONE will reinstall it” (“Deus Ex. Jedes Mal, wenn du es erwähnst, wird es JEMAND wieder neu installieren.”) lautet das gängige Sprichwort und wird normalerweise mit einem Screenshot des ersten Levels kombiniert, welcher die Ruinen von Liberty Island mit der verfallenden Freiheitsstatue im Hintergrund zeigt (siehe das folgende Bild als Beispiel).

Deus Ex Reinstall Meme
Quelle: KnowYourMeme.com

Ein weiteres bekanntes Meme, das sich weit verbreitet und mit der Zeit in alle möglichen Varianten verwandelt hat, ist Teil eines Ingame-Dialogs zwischen JC Denton und dem Hubschrauberpiloten Jock. Als sie beide entdecken, dass hinterhältig ein Sprengsatz von ihren Feinden bei ihnen deponiert wurde, sagt Jock: “Oh my God! JC! A bomb!” (“Oh mein Gott! JC! Eine Bombe!”). Was wiederum JC Denton dazu bewegt, schlicht und einfach “A bomb!” (“Eine Bombe!”) auszurufen. Dies stellt sicher nicht den qualitativ hochwertigsten Inhalt oder gar eloquentesten Dialog im gesamten Spiel dar – die unfreiwillige Komik ist aber zugleich genau deshalb der Grund dafür, warum die Sequenz so viele Memes in verschiedenen Formen hervorgebracht hat. Verschaffe dir selbst einen Eindruck:

Weitere verwandte Inhalte und Memes findest du in diesem Abschnitt auf der Plattform KnowYourMemes. Sei jedoch gewarnt, Recherchen über diese Form von Internet-Kultur neigen schnell dazu, zeitlich auszuarten – egal wie unterhaltsam sie sein mögen.

Kontroverse um das World Trade Center

Ein interessanter Aspekt der späteren Rezeption des Spiels ist eine Internet-Kontroverse, die die beiden Türme des World Trade Centers betrifft. Während der Level des Spiels, welche auf Liberty Island und dementsprechend in New York City spielen, fehlen im Hintergrund beide Türme des WTC.

Gemäß der Aufzeichnungen in Form von Log-Dateien im Spiel, die von der Hauptfigur gefunden werden können, wurden sie während eines größeren Terroranschlags zerstört. Eine erstaunliche Tatsache, wenn man bedenkt, dass in unserer Realität nur ein Jahr später die 9/11-Anschläge stattfanden. Schaue es dir selbst an:

Deus Ex NYC Skyline
Quelle: GotGame.com

Nachdem aufmerksame Spieler sich daran erinnerten, entbrannte fast sofort rege Diskussionen darüber und zahlreiche Beiträge, verteilt über alle Arten von Plattformen, handelten über Gesprächspunkte “Wie Deus Ex 9/11 vorhersagte” und ähnliches. Das ganze ging sogar so weit, dass Harvey Smith, Chefdesigner von Deus Ex bei Ion Storm, aufgrund der anhaltenden Debatte erklären musste, dass das WTC aufgrund technischer Einschränkungen von Texturspeichern aus der finalen Spielversion entfernt wurde. Laut Deus Ex Wiki-Eintrag über die Beta-Version des Spiels, hat der verantwortliche Produzent Warren Spector dies jedoch im Anschluss daran insofern kommentiert, als dass der für die New Yorker Hintergrundgrafik verantwortliche Künstler, die Türme “nur ähm, ausgelassen hat” (“just uh, left them out”).

Das erste Deus Ex ist weiterhin am Leben

Noch heute, fast zwei Jahrzehnte nach der Veröffentlichung des Originalspiels, gibt es immer noch zahlreiche Menschen, die dieses Meisterwerk nicht nur spielen, sondern auch beständig in Form von Modifikationen / Mods zu erweitern und zu verbessern. Der bekannteste Versuch davon ist der “Give Me Deus Ex” (“GMDX”)-Mod. Von Machern und Fans als die “Definitive Deus Ex Erfahrung” (“Definitive Deus Ex Experience”) bezeichnet, verbessert es die Grafik in Form neuer Texturen und Effekte bei weitem, entfernt Probleme in Bezug auf das Gameplay und behebt diverse Fehler / Bugs im Spiel. Dies alles, während versucht wird, weiterhin und stets der ursprünglichen Identität und der Atmosphäre des Spiels treu zu bleiben.

Schaue dir die Website des Mods an, sie enthält alle Informationen zum Projekt und auch viele Beispielbilder, wobei die Originalversion des Spiels mit der komplett überarbeiteten Version verglichen wird. Weitere Informationen und herunterladbare Dateien für deine (wieder neu-)installierte Spielversion kannst du auf ModDB finden. Äußerst empfehlenswert, falls du zu denjenigen gehörst, die wirklich tief in Deus Ex eintauchen und keine Abstriche machen wollen.

Fazit

Eine einzigartige Erfahrung, die sich schwerpunktmäßig auf dunkle dystopische Cyberpunk-Themen konzentriert. Verschiedenste Technologie-Themen wie Künstliche Intelligenz und Robotik werden beleuchtet und aus neuen Blickwinkeln betrachtet. Auch transhumanistische Entwicklungen im Bereich Biotechnologien werden aufgegriffen. Dies sind alles Themen, die heute noch aktueller sind denn je und retrospektiv geradezu beängstigend authentisch wirken.

Die beinahe beispiellosen Kombinationen an Handlungssträngen, die interessanten Protagonisten und die schiere Menge an Handlungsfreiheit und Optionen hält einen stets auf Trab. Selbst mehrfaches Durchspielen führt immer wieder zu anders gearteten Erfahrungen. Der sensationelle Soundtrack ist dann noch die Krönung des Ganzen.

Sehe, höre und fühle es selbst, du kannst Deus Ex auch heute noch auf allen Arten von Gaming-Plattformen zu einem niedrigen und fairen Preis beziehen. Während die Basisversion des Spiels zwar in Bezug auf Grafikstandards nicht gut gealtert ist (etwas, das durch Dinge wie den genannten GMDX-Mod entschärft werden kann), überwiegen die Vorteile den Nachteilen um Welten.

Deus Ex – ein Standardwerk düsterer interaktiver Erzählkunst, das man gespielt haben muss.

JHS

 

Du möchtest deine Meinung und Gedanken zum Thema äußern?
Du hast Ideen, wie dieser Artikel noch besser werden könnte?
Kommentiere & diskutiere den Artikel weiter unten.

Check Also

Feature image Brazil 1985

Brazil (1985): Terry Gilliams Vision einer bürokratischen Dystopie

Handlung, Settings und visuelle Elemente des dystopischen Filmklassikers sowie ihre Relationen zu anderen medialen Werken. Eine Betrachtung der dargestellten Wechselwirkungen von Architektur, Gesellschaft und Folgen von ausufernder Bürokratisierung.

Kommentar verfassen