Startseite > Blog > Planet Dystopia: Der 1. Monat
Planet Dystopia - First Month

Planet Dystopia: Der 1. Monat

Weihnachten und das neue Jahr nähern sich raschen Schrittes und ich bereite mich dementsprechend auf eine lange Heimreise vor. Dies ist zugleich ein guter Zeitpunkt, den ersten Monat von Planet Dystopia Revue passieren zu lassen und einen Ausblick auf das kommende Jahr 2018 zu werfen.


Der erste Monat von Planet Dystopia ist schnell vergangen und ich kann auf eine intensive wie interessante Zeit zurückblicken. Von einem (völlig ahnungslosen) Noob in Bezug auf den Aufbau dieser Art von Web-Präsenz, zu einem (etwas weniger ahnungslosen) Noob, habe ich zahlreiche großartige Dinge gelernt. Nicht nur in Bezug auf Web-Technologien, sondern auch hinsichtlich dem Erstellen von detaillierten Content sowie bilingualem Schreiben im Allgemeinen.

Tagsüber in einem anspruchsvollen Vollzeitjob zu arbeiten, abends (und manchmal auch nachts) ausführliche Artikel für Planet Dystopia zu schreiben, daneben noch mit Webhosting, CSS und anderen Sachen ringend… Das sind Dinge, die ich vorher nicht für möglich hielt. Das hat bislang auch erstaunlich gut funktioniert, vor allem dank der großartigen Menschen in meinem Leben, die mich stets unterstützen, die ich liebe und die mir sehr wichtig sind… Großer Dank, aus den Tiefen meines dunklen, dystopie-liebenden Herzens!

Durch meine Recherchen für Artikel kam ich in den letzten Wochen zudem auch mit sehr interessanten und inspirierenden Menschen in Kontakt. Menschen wie Greg Girard, über den ich im Artikel über die Kowloon Walled City berichtet habe. Der Start des Twitter-Accounts von PD brachte mich ebenfalls in Kontakt mit vielen netten Leuten, sehr nützlichem Feedback und gewährte mir viel Input für zukünftige Blog-Artikel und Medienrezensionen. Ich hoffe, dass ich derlei Aktivitäten und Dinge 2018 noch weiter intensivieren kann.

Wenn wir schon beim Thema 2018 sind, so möchte ich nun detaillierter auf die Pläne für das neue Jahr und mögliche Entwicklungsmöglichkeiten für PD als Seite eingehen. Ich werde hier keine spezifischen Artikel spoilern, für die ich gerade recherchiere, aber ein kleiner Einblick in künftige Richtungen sind sicher nicht verkehrt – über euren Input würde ich mich ebenfalls freuen.

Statische Startseite & Seiten-Ergänzungen?

Eine statische Startseite / Landingpage für Planet Dystopia zu haben wird eine der ersten Verbesserungen der Seite im Jahr 2018 sein. Das mag wie eine kleine Sache klingen, aber die derzeitige Seite mit ihrem bilingualen Ansatz hat mir so einige Kopfschmerzen bereitet, vor allem in Bezug auf die spezifischen technischen Implementierungen. Sobald ich herausgefunden habe, wie ich auf eine funktionierende statische Startseite umstellen kann, ohne meine mehrsprachigen Posts und die Seitennavigation zu zerstören, werde ich das tun.

Sobald dieses Ziel erreicht ist, wird es auch Raum für weitere Änderungen und Modifikationen geben. Mögliche Dinge wie Previews der neusten Artikel aus verschiedenen Kategorien werden garantiert kommen (zusätzlich zu so etwas wie einem “Best of” von jeder Kategorie), aber es wird zugleich immer noch etwas Platz für Dinge geben, die ihr sehen möchtet.

Welche Art von Dingen wären interessant und nützlich? Gibt es Dinge, die ansprechend und zu den Inhalten von PD passen würden? Vlt. irgendein zufälliger SciFi Zitate-Generator mit einer größeren Datenbank dahinter? Oder eine Art von old-school Chat-Schnittstelle auf der Hauptseite wie in den frühen Tagen des Internets der 1990er Jahre? Was auch immer in den Sinn kommen mag, sogar grenzwertiges verrücktes Zeug, erwähne es einfach und ich werde mir ein paar (oder mehr) Gedanken darüber machen. Anschließend wird geschaut, ob und wie ich es auf der Seite einbinden kann oder einige Widgets finde, die diese Funktionen bereitstellen könnten.

Neue (Sub-)Kategorien?

Die Bandbreite der Themen und medialen Werke, die dystopische Themen beinhalten, ist ziemlich komplex – zu komplex für die derzeitige, äußerst simple Auswahl an Kategorien. Eine Blog- sowie eine Review-Sektion zu haben erschien mir anfang vollkommen ausreichend, aber je tiefer ich Menschen in dystopische Themen ziehe, desto weniger praktikabel scheint dieser Ansatz in Bezug auf Usability und Überblick im Allgemeinen zu sein.

Die Wort-Tags funktionieren zwar gut, aber ihr Nutzen ist dennoch begrenzt. Mein aktueller Plan sieht vor, die Hauptkategorien in den ersten Wochen des Jahres 2018 in Unterkategorien aufzuteilen, wie z.B.:

Dystopia Blog > Allgemein / Definitionen / Technologie > Artikel
Dystopia Rezensionen > Literatur / Filme / Serien / Spiele > Artikel

Der Vorteil wird ein besserer und einfacherer Überblick über Artikel und Kategorien sein, der Nachteil ist hingegen, dass bei komplexeren Themen und Genres zukünftig ähnliche Probleme entstehen werden.

Ich möchte, dass du dich hier auf PD wie in einem düsteren Zuhause fühlen kannst. Dazu gehört dementsprechend auch, zu Kategorisierungen zu wechseln, welche dir die Navigation erleichtern und welche die Seite komfortabler machen. Lass mich wissen, was du darüber denkst und falls du noch weitere zündende Ideen hast.


Wie du siehst, es gibt viel zu tun und ich würde mich sehr freuen, auch ein paar deiner Ideen und Eingebungen umsetzen zu können. Die Kommentarfunktion weiter unten steht offen, Mails erreichen mich über Kontakt und auch via sozialen Medien kannst du gern Kontakt aufnehmen.

Ganz unabhängig davon, wünsche ich schon vorab Frohe Weihnachten sowie einen Guten Rutsch ins neue Jahr! Freue mich bereits darauf, dass wir in 2018 zahlreiche weitere dystopische Orte gemeinsam erkunden können!

Beste Grüße

JHS

Check Also

Feature image Brazil 1985

Brazil (1985): Terry Gilliams Vision einer bürokratischen Dystopie

Handlung, Settings und visuelle Elemente des dystopischen Filmklassikers sowie ihre Relationen zu anderen medialen Werken. Eine Betrachtung der dargestellten Wechselwirkungen von Architektur, Gesellschaft und Folgen von ausufernder Bürokratisierung.

Kommentar verfassen